Neubau EFH Auer

Neubau Casa „il pastrign“, Via Ruegna 52, 7016 Trin Mulin

Architektur

AuerArchitekten AG, Reichsgasse 71, 7000 Chur

Holzbau

Cahenzli AG, Via Isla 2, 7016 Trin Mulin

Haustechnik

Die Haustechnikplanung erfolgte durch Felix Heinz, Winkel 77 A, 7026 Maladers. Die Erdgeschosswohnung besitzt kein Heizverteilsystem und wird lediglich von der Sonneneinstrahlung und von zwei Holz-Speicheröfen beheizt. Die übrigen Wohnungen erhalten die Wärme von einer Luft-Wasser Wärmepumpe. Die Heizverteilung funktioniert über die mit Lehm verputzten WEM Lehmbauplattenelemente mit integrierten Heizungsrohren.

Verputzarbeiten

Barata Gipser Maler AG, Via Principala 5, 7146 Vattiz

Kurzpräsentation

Der Neubau ist in vielerlei Hinsicht ein kleines Experiment und wurde von Anfang an mit dem grösstmöglichen Fokus auf Nachhaltigkeit, Regionalität und nach den Standards für gesundes und intelligentes Bauen der Geopathologie Schweiz AG geplant. Im Zentrum stand der Mensch, sein unbedingtes Verlangen in einem gesunden Wohnumfeld wohnen zu wollen, und durch seine Wohnsituation auch ein Bewusstsein für den Wert der Energie, der Materialien und des Handwerks zu erlangen. Eine Wohlfühloase sollte es werden. Weniger Technik, mehr Bewusstsein, keine Schadstoffe. Ein grosses Thema war von Beginn weg auch der Einfluss der Strahlen, denen wir Menschen täglich ausgesetzt werden, und die uns bisweilen nachts nicht zur Ruhe kommen lassen. Nebst den natürlichen Strahlenbelastungen durch Wasseradern, Verwerfungen und Doppelzonen, sind es auch die Mobilfunkantennen, die WLAN Strahlen und die Dect Telefone, die uns krank machen können. Selbst die elektrischen Verrohrungen innerhalb der Gebäude erzeugen Magnetfelder, die unseren Organismus stets auf Trab hält. In diesem Zusammenhang haben wir in Zusammenarbeit mit der Geopathologie Schweiz AG, deren Richtlinien bei der Planung und Umsetzung konsequent angewendet. (wenig Beton, unverzichtbare Stahlelemente entmagnetisiert, kein Aluminium, keine bituminösen Baustoffe, kein Bauschaum, wenige Klebstoffe, möglichst wenige Oberflächenbehandlungen, nur wenige, emissionsfreie Silikonfugen, sternförmige Elektroverkabelungen, Netzfreischalter für Schlafräume, nur mineralische Werkstoffe, etc.)

Entstanden ist ein Wohnhaus, das in einer Mischbauweise aus massiven Holzelementen und massiven Backsteinaussenwänden konstruiert ist. Der Verbrauch des energetisch extrem hochwertigen Betons wurde auf das notwendige Minimum reduziert. Sämtliche eingesetzten Materialien sind mineralisch. Auf bituminöse Abdichtungen wurde verzichtet. Holzoberflächen sind weitestgehend unbehandelt belassen. Spanplatten gibt es nirgends. Die Massivholzböden aus Lärche wurden in Bergün im Mond geschlagen. Die Erdgeschosswohnung wird lediglich von 2 einheimischen Specksteinöfen durch Strahlungswärme beheizt. Die gesamte Südfassade wurde mit speziellen Solargläsern mit höchsten g-Werten ausgestattet, damit die Sonnenenergie die Räume direkt beheizen kann. Die speziellen Holzbrettstapel-Beton Verbunddecken dienen durch ihre bewusste Profilierung als Absorptionsflächen für die von der Sonne gelieferten Energie. Eingebaute Abschirmplatten und spezielle Vliese in den Decken dienen als Strahlenschutz vor Erdstrahlen und WLAN Belastungen. Die eingebauten Lehmbauplatten entlang der Aussenwände dienen nicht nur als weitere Speichermasse, sondern bringen auch ein angenehmes und gesundes Wohnklima mit sich. Gleichzeitig konnte in diesen 25mm starken Platten auch eine Wandheizung für die oberen Wohnungen eingebaut werden, die durch eine angenehme Strahlungswärme überzeugen.

WEM System

WEM Klima Elemente

 

Technische Daten Klimaelement

Material Heizrohr

WEM Mehrschichtverbundrohr, ∅ 16 x 2 mm (PE-RT/ Aluminium/ PE-RT), DIN DVGW geprüft

Max. Temp./Druck

95°C/10 bar

Verbindungstechnik

WEM Pressverbinder (Presskontur U16)

Vorlauftemperatur

Holzspeicherofen: 35°C

Leistung

Leistungsabgabe: (bei ΔT = 5°C und T Raum = 20°C)
85 W/m2 bei 35°C Vorlauftemperatur

Material Füllstoff

Lehm, Stroh, natürliche Zuschlagstoffe

Material Armierung

Glasfaser

Rohdichte

1400 kg/m3

Lambda

0.59 W/mK

Dampfdiffusionswiderstand

5 - 10

Brandverhalten

Brandverhaltensklasse A2 nicht brennbar (nach DIN EN 13501-1)

Regelung

Raumthermostate und Stellmotoren im Heizkreisverteiler oder Thermostatventile (WEM Multibox)

Untergrund

Holz- oder Metallständer, Bauplatten, Mauerwerk

Befestigung

Schrauben, ∅ 4.5 - 6 mm, Klammern

Bauseitige Voraussetzungen

vor Nässe schützen
Verarbeitungstemperatur ≥ 5°C


WEM Klimaelemente System

Klimaelement MV 200Klimaelement MV 160Klimaelement MV 80

Abmasse

200 cm x 62.5cm x 2.5 cm160 cm x 62.5 cm x 2.5 cm80 cm x 62.5 cm x 2.5 cm

Wirksame Heizfläche

1.25 m2

1 m20.5 m2

Gewicht

ca. 43 kgca. 35 kgca. 18 kg

Wasserinhalt

ca. 1.3 kg

ca. 1.1 kgca. 0.6 kg

Rohrlänge

12 m

10 m5 m

Druckverlust

359 Pa

250 Pa82 Pa