Hydraulische Installation

 

Die Heiz- bzw. Kühlflächen werden über einen Heizkreisverteiler angeschlossen, der Verteiler übernimmt dabei mehrere Funktionen:

  • Verteilung des Warmwassers von der Wärmeerzeugung zu den einzelnen Räumen bzw. Heizkreisen.
  • Hydraulischer Abgleich: Jeder Raum / Heizkreis braucht eine spezifische Wassermenge, um die errechnete Heizleistung zu übertragen. Das Ausrechnen dieser Volumenströme kann durch den Planer oder uns erfolgen. Am Verteiler gibt es für jeden Heizkreis einen Durchflußsteller (1) an dem der Volumenstrom abgelesen und eingestellt werden kann.
  • Inbetriebnahme: Nach der Installation der Wandheizung muss diese gespült und mit Wasser befüllt werden. Dazu dienen die Füll- und Entleer-Hähne (2) in Vorlauf- und Rücklaufbalken des Verteilers. Durch das Spülen werden evtl. vorhandene Schmutzpartikel aus dem System entfernt.
  • Entlüften: Der Verteiler hat in jedem Balken einen automatischen Entlüfter (3), der Luftblasen aus dem System abscheidet.
  • Regelung: In jedem Heizkreis-Abgang sitzt ein Ventil, welches über einen Stellmotor geöffnet oder geschlossen wird. Das Signal bekommt der Stellmotor vom Raumthermostat.